Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrates Aalen-Ebnat am 20. Juli 2011

$(text:b:1. Vorstellung der offenen Ganztagesschule durch den stellvertretenden Rektor der Kocherburgschule Unterkochen, Herrn Opitz
)$

Konrektor Dietmar Opitz informierte den Ortschaftsrat über das pädagogische Konzept der Kocherburgschule Unterkochen, an der die drei Schularten Realschule, Werkrealschule und Grundschule in einem Schulverbund angeboten werden. Die Realschule und auch die Klassen 5 und 6 der Werkrealschule sind zweizügig. Es wird ein durchgängiges Förderkonzept für die Klassen 5 bis 10 angeboten, außerdem beinhaltet das Konzept bilingualen Unterricht für die Klassen 7 bis 10. Sowohl die Realschule als auch die Werkrealschule werden nach eigenen Bildungsplänen unterrichtet, lediglich der Sport der Klassen 9 und 10 findet gemeinsam statt. Beim Angebot der offenen Ganztagesschule für die Klassen 1, 2, 5 und 6 ab dem nächsten Schuljahr handelt es sich um ein freiwilliges Angebot an die Schüler, die bausteinmäßig von Mittagessen an der Schule über verschiedene Arbeitsgemeinschaften bis zur Hausaufgabenbetreuung wählen können. Dieses ist nach einer Schnupperphase dann verbindlich zu wählen, an gewählten Kursen besteht Teilnahmepflicht. Das Angebot der Ganztagesschule ist kostenfrei, lediglich das Mittagessen muss bezahlt werden. Dieses wird nach einer Umbaumaßnahme ab Herbst 2011 direkt in Unterkochen von der AJO hergestellt.
© Stadt Aalen, 29.07.2011
$(text:b:2. Vergabe der Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet „Nördlich der Jurastraße“, 2.2 Bauabschnitt in Aalen-Ebnat)$ Die Erschließungsarbeiten für das Gewerbegebiet „Nördlich der Jurastraße“, 2. Bauabschnitt in Aalen-Ebnat wurden öffentlich im städtischen Amtsblatt ausgeschrieben, die Submission fand am 01.07.2011 statt. Vorgesehener Baubeginn ist am 29.08.2011, das vorgesehene Bauende am 31.07.2012. Die Bauleitung übernimmt das städtische Tiefbauamt. $(text:b:Kostenaufstellung)$ $(table:2:[][Kosten in Euro]{Straßen- und Gehwegbau, Straßenbeleuchtung}{298.163,34 €}{Kanalisation}{135.649,40 €}{Grabarbeiten für Versorgungsleitungen}{18.279,09 €}[Gesamtsumme][452.091,83 €])$ Im Finanzhaushalt sind für die Maßnahme 300.000 € veranschlagt, zuzüglich 225.000 € überplanmäßige Ausgaben. Im Baubeschluss vom 30.06.2011 waren für diese Leistungen 350.000 € veranschlagt. Die Erdarbeiten für die Verlegung der Wasserversorgungsleitungen sind im Wirtschaftsplan der SWA GmbH finanziert, die Kanalisationsarbeiten im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Abwasserentsorgung. Mit ausgeschrieben wurden die öffentlichen Stellplätze einschl. Zufahrt zur Lagerhalle an der Triasstraße . Ebenfalls mit ausgeschrieben wurde die Aufweitung an der Jurastraße gegenüber des Feuerwehrhauses incl. Info-Bucht für Lkw's, außerdem die provisorische Ausfahrt (in Schotterbauweise) zum Krautgartenweg. Der Ortschaftsrat Aalen-Ebnat empfahl dem Gemeinderat der Stadt Aalen einstimmig, die Arbeiten an den günstigsten Bieter, die Firma Franz Traub, Aalen-Ebnat, zu den Preisen und Bedingungen des Angebots vom 01.07.2011 mit einer Auftragssumme von 452.091,83 € zu vergeben. Die Kosten für die Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen gehen zu Lasten des Wirtschaftsplans der Stadtwerke. $(text:b: 3. Bekanntgaben und Anfragen)$ Der Ortschaftsrat Ebnat besichtigte auf dem Friedhof Unterkochen die dortigen Urnengemeinschaftsgrabfelder und die Kolumbarien, um für die anstehende Diskussion über eine künftige Gesamtplanung für den örtlichen Friedhof und die Beantragung von Haushaltsmitteln über Gestaltungsbeispiele informiert zu sein. Beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat Ebnat auch aufgrund des hervorragenden ehrenamtlichen Engagements der örtlichen Vereine und Institutionen 90 von möglichen 100 Bewertungspunkten erhalten und dadurch einen ersten Preis errungen.

Veranstaltungen