Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrates Aalen-Ebnat am 26. März 2014

1. Zur Tagesordnung

Nachdem die umfangreichen Vorlagen für die beiden Tagesordnungspunkte Impulse Inklusion - Einbindung der Teilorte in die Erstellung des Aalener Aktionsplans sowie Anträge der Stadt Aalen für den Betrieb von Ganztagesgrundschulen im Schuljahr 2014/2015 dem Ortschaftsrat erst zu Sitzungsbeginn ausgehändigt wurden und dadurch keine Vorbereitung auf die Sachverhalte möglich war, setzte das Gremium beide Themen einstimmig ab.

2. Nahverkehrsplan Ostalbkreis - Stellungnahme der Stadt Aalen

Der Ausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung wurde über die bis zum 31.03.2014 dauernde Anhörung des Ostalbkreises zum Nahverkehrsplan informiert. Das Landratsamt hat als Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nach dem ÖPNV-Gesetz Baden-Württemberg für sein Gebiet zur Sicherung und Verbesserung des ÖPNV einen Nahverkehrsplan im Sinne des § 8 Abs. 3 Personenbeförderungsgesetz aufzustellen. Dieser muss unter anderem unter Beteiligung der vorhandenen Städte und Gemeinden im Gebiet des Aufgabenträgers zustande gekommen sein. Der Ausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung hat die Stadtverwaltung in seiner Sitzung am 23.01.2014 beauftragt, die betroffenen Stellen sowie Ortschaften zur Stellungnahme der Stadt Aalen anzuhören, u.a. am 29.01.2014 wurde das Thema im Ortschaftsrat Ebnat behandelt Der Ortschaftsrat Ebnat hatte darum gebeten, die Auswirkungen des neuen Nahverkehrsplans speziell auf Ebnat darzustellen, allerdings waren diese in der neuen Vorlage nicht aufgeführt. Dies wurde vom Gremium deutlich kritisiert. Auch die Konsequenzen des Konzepts in finanzieller Hinsicht, z.B. auf private Haushalte waren nicht enthalten.

Die Stadtverwaltung teilte mit, dass in der jetzigen Sitzung weitere Anregungen gemacht werden können, die sie in die Stellungnahme einarbeiten kann. Sollten bis zum Ende der Anhörungsfrist weitere wichtige und notwendige Hinweise zum Nahverkehrsplan des Ostalbkreises eingehen, wird die Stadtverwaltung diese bei Bedarf aufgreifen. Der Ortschaftsrat wurde darüber informiert, dass das Thema des Nahverkehrsplans nach der Kommunalwahl mit dem neuen Kreisrat erneut beraten werden soll.

Mit 3 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen lehnte der Ortschaftsrat Ebnat den Beschlussvorschlag ab, der lautete: Der Ausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung stimmt der auf Basis der Anhörung fortgeschriebenen Stellungnahme zum Nahverkehrsplan des Ostalbkreises zu und beauftragt die Stadtverwaltung diese fristgerecht bis zum 31.03.2014 beim Landratsamt einzureichen. Notwendige Änderungen und Ergänzungen, die sich bis zum Ende der Anhörungsfrist ergeben, werden bei Bedarf von der Stadtverwaltung in der Stellungnahme ergänzt.

3. Gartenschule Ebnat - Baubeschluss - Einbau einer ELA-Anlage

In der Gartenschule war bis zum heutigen Zeitpunkt keine ELA- Anlage ( Elektrische Lautsprecheranlage ) vorhanden. Mit der ELA-Anlage wird nun eine Sprachdurchsage mit gezielten Anweisungen möglich. So können beispielsweise standardisierte Texte für Feueralarm oder Amokalarm automatisch abgespielt werden. Eine Durchsagemöglichkeit über eine Sprechstelle in der Schulverwaltung ist ebenfalls möglich. Der Ortschaftsrat stimmte dem Einbau einer ELA- Anlage in die Gartenschule Ebnat mit einem Kostenvolumen von 65.000,00 Euro zu.

4. Neubau Beregnungsanlage Sportplatz Ebnat Schäfweg

Beim Sportplatz in Ebnat soll in das bestehende Rasenspielfeld eine Beregnungsanlage eingebaut werden. Das Rasenspielfeld in Ebnat ist derzeit das einzige städtische Rasenfeld ohne automatische Beregnungsanlage auf dem Punktspiele ausgetragen werden. Durch die vorhandenen Wasserdruckverhältnisse ist eine ausreichende Bewässerung mit der mobilen Beregnungsanlage vor allem in den trockenen Sommermonaten nicht möglich. Dadurch leidet die Spielfunktionalität der Spielfläche erheblich. Die Maßnahme umfasst den Einbau einer vollautomatisch arbeitenden Anlage mit zehn Randregnern und zwei Mittelfeldregnern im Spielfeld, die Montage der Steuerungsanlage, Druckererhöhungsanlage und eines Vorlaufbehälters in den Räumen des Vereinsheimes des SV Ebnat sowie die Herstellung der Versorgungsleitungen einschließlich der dazu erforderlichen Sportplatzbauarbeiten.

Baubeginn ist voraussichtlich Anfang Juni unmittelbar nach dem letzten Heimspiel vor der Spielpause. Die Arbeiten zur Herstellung der Beregnungsanlage sollen bis Mitte Juni fertiggestellt werden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass das Rasenspielfeld bis Mitte Juli wieder bespielbar ist. Laut Kostenschätzung nach DIN 276 gliedern sich die geschätzten Gesamtkosten von ca. 53.300,- € wie folgt auf: Wasseranschluss ca. 7.795,- €, Beregnungsanlage ca. 38.365,- €, Honorar ca. 7.140,- €.

Der Ortschaftsrat Aalen-Ebnat stimmte dem Einbau einer Beregnungsanlage mit einem Kostenvolumen in Höhe von 55.000 Euro (Baubeschluss) auf dem Sportplatz Ebnat (Schäfweg) zu.

5. Bekanntgaben und Anfragen

Der Zaun der Hülme an der Bürgerstraße wird zunächst provisorisch repariert. Im Herbst müssen noch größere Weidenbäume gefällt werden, danach wird der Zaun voraussichtlich durch ein Stangengeländer ersetzt.

Die Einrichtung eines Spielplatzes in Aalen-Niesitz ist für Anfang April vorgesehen.

Es wurde angeregt, einheitliche Straßenlampen in Aalen-Ebnat aufzustellen, derzeit sind mindestens 4 verschiedene Typen von Straßenlampen vorhanden.

Bei der Stadtverwaltung wurde die Vorlage einer Prioritätenliste für die Sanierung von Ortsstraßen sowie die angekündigten Planungsvarianten für die Verlängerung der Überdachung der Leichenhalle angemahnt.

Auf die noch fehlende Beschilderung der Haltebucht am nordöstlichen Ortseingang sowie das auch noch nicht vorhandene generelle Beschilderungssystem von Aalen-Ebnat wurde hingewiesen.

Nachdem die Finanzierung der Jugendbetreuung EPIA für den Jugendclub Ebnat sichergestellt wurde, hat der Jugendclub Ebnat wieder geöffnet.

Es wurde erneut darauf aufmerksam gemacht, dass die Aufstellung von Müllbehältern am Haupteingang des Ebnater Friedhofs sehr sinnvoll wäre.

© Stadt Aalen, 01.04.2014

Veranstaltungen