Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrates Aalen-Ebnat vom 3. Februar 2016

1. Baubeschluss zum Ausbau des Stichs der Nordstraße in Aalen-Ebnat

Im Wesentlichen ist die Nordstraße als mischgenutzte Verkehrsfläche in Asphaltbauweise ausgebaut. Einzig der Stich ab Gebäude 23 in nördliche Richtung wurde bislang nicht ausgebaut. Dieser Abschnitt besteht fast ausschließlich aus Kalkschotter ohne geregelte Entwässerung. Mit dem geplanten Ausbau soll dieser für die Anwohner unerfreuliche Zustand behoben werden. Die im Gebiet vorhandenen Straßenquerschnitte werden als mischgenutze Verkehrsflächen fortgeführt. Um eine ordnungsgemäße Entwässerung zu gewährleisten, werden Randeinfassungen gesetzt und eine resultierende Straßenneigung ausgebildet sowie Straßeneinläufe gesetzt. Für diese Maßnahme fallen nach Prüfung durch das Bau- und Liegenschaftsamt keine Erschließungsbeiträge an.

Der Ortschaftsrat beschloss einstimmig, dem vorgeschlagenen Ausbau und der Kostenschätzung in Höhe von rund 65.000 € zuzustimmen. Die Ausschreibung und Bauleitung erfolgt durch das Tiefbauamt.

2. Sportplatzverlegung - mündlicher Bericht

Der Wunsch des Sportvereins Ebnat auf Anlegung eines Kunstrasenplatzes in Ebnat und die Idee, den alten Sportplatz einer Wohnbebauung zuzuführen hat zu verschiedenen Variantenüberlegungen zu diesem Thema geführt. Eine Variante sieht vor, beide bestehenden Rasenspielfelder mit Wohnhäusern zu bebauen, wobei für den neuen Sportplatz auch eine Baumischgebietsnutzung in Frage käme. Hinter der Feuerwache oder im Gewann Hölläcker könnte ein neues Sportgelände angelegt werden. Eine andere Variante, den bestehenden Festplatz zu verlegen und darauf den Kunstrasenplatz anzulegen, ist aufgrund der eingeschränkten Flächengröße schwierig. Eine Festplatzverlegung in Richtung Norden in den Bereich neben der Tennisanlage oder in Richtung Süden neben den Friedhof wird äußerst kritisch gesehen, auch im Hinblick auf die Belastung der im Norden wohnenden Bürger.

Favorisiert wird seitens des Ortschaftsrates die Anlegung eines neuen Sportgeländes mit Parkflächen und Umsetzung des Vereinsheims des Sportvereins zum Gelände bei der Feuerwache, auch wenn dieses in Sachen Realisierung einen größeren Zeitbedarf hat. Dem Gremium ist wichtig, dass sich der Sportverein dadurch nicht verschlechtert; die hohen Eigenleistungen z.B. beim Bau des Vereinsheims sind zu berücksichtigen. Noch befindet man sich im Anfangsstadium der Planungen, wirtschaftliche Berechnungen liegen noch nicht vor, auch ist die Finanzierung der Sportflächen zu klären.

Der Ortschaftsrat beschloss einstimmig, dass zeitnah ein gemeinsames Gespräch des Ortschaftsrates zusammen mit dem Sportverein Ebnat und mit Unterstützung der Stadt Aalen  zum Thema Sportplatz / Kunstrasenplatz in Aalen-Ebnat stattfinden soll.

3. Bekanntgaben und Anfragen

Im Rahmen einer Verkehrsschau wurde das Thema Geschwindigkeitsübertretungen in der Ebnater Hauptstraße gesprochen. Die Verkehrsschau schlägt vor, die Mittelmarkierung auf der Fahrbahn zu entfernen, da dies zu einer optischen Verengung der Fahrbahn und möglicherweise zu einer Reduzierung der gefahrenen Geschwindigkeit führt. Daneben sollen mobile Geschwindigkeitskontrollen, auch in den Abendstunden, durchgeführt werden. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Verkehrsbeschilderung der Ebnater Hauptstraße derzeit irreführend ist. Die Verkehrszeichen wurden im Zuge der Baumaßnahme entfernt, sie werden in Kürze wieder angebracht.

Es ist zu beobachten, dass in Ebnat sehr oft auf Gehwegen geparkt wird, auch und gerade in der neu gestalteten Ortsmitte entlang der Ebnater Hauptstraße. Die Gehwege sind alleine den Fußgänger und Kindern mit Fahrrädern vorenthalten, so dass diese von Fahrzeugen frei bleiben müssen.

Das Halteverbot in der Thurn- und Taxis-Straße im Bereich des Nettomarktes wird ausgeweitet. Am Lichtmast in der Thurn- und Taxis-Straße gegenüber der Karl-Dangel-Straße wird ein absolutes Halteverbot beginnen, das im Bereich der Einmündung in die Jurastraße endet.

Im Schäfweg werden zwischen der Gartenschule und der Karl-Dangel-Straße Geschwindigkeitsmessungen stattfinden.

Ab März werden die Rotorblätter für die Windenergieanlagen des Windparks Ebnat-Ochsenberg auf 62 m langen Fahrzeugen angeliefert. Für den Transport wird am Verkehrsteiler beim Nettomarkt eine bauliche Maßnahme stattfinden, der gepflasterte Bereich wird zurückgebaut, damit die Fahrzeuge den dortigen Kurvenbereich befahren können.

Die Landesstraße zwischen Elchingen und Neresheim wird saniert. Deshalb wird in absehbarer Zeit der Umleitungsverkehr teilweise durch Ebnat über die Thurn- und Taxis-Straße führen.

Die Stadt hat nach Gesprächen mit der Gemeindeprüfungsanstalt keinen Einwand mehr über die Rechtmäßigkeit der Abrechnung des Baugebiets Beckenwiesen erhalten. Die Stadt war der Meinung, dass auf eine Bebauungsplanänderung schon aus Kostengründen verzichtet werden sollte. Dies wurde der Gemeindeprüfungsanstalt, die dies bislang anders sah, mitgeteilt, ein Widersprich dagegen wurde von der Gemeindeprüfungsanstalt nicht erhoben. Jetzt wird sehr zeitnah, voraussichtlich im ersten Halbjahr 2016 die Abrechnung des Erschließungsbeitrags erfolgen und die Bescheide an die betroffenen Bürger versandt.

Derzeit sind die Ausgleichsflächen für die Baumaßnahme Nordumfahrung Ebnat in Bearbeitung.

An den Antrag des Ortschaftsrates an die Stadt, in der nächsten Ortschaftsratssitzung darüber zu informieren, wo eine künftige bauliche Entwicklung für Wohnbebauung in Ebnat stattfinden kann, wurde erinnert.

Das Grünflächenamt sollte abgefallene Äste von der städtischen Grünfläche im Einmündungsbereich Ebnater Hauptstraße / Kronenstraße entfernen.

© Stadt Aalen, 29.02.2016

Veranstaltungen