Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrates

Aalen-Ebnat am 21. Januar 2015
von links: Eugen Gentner, Ortsvorsteher Manfred Traub, Lothar Weber, Josef Wunderle, Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher.

(© Stadt Aalen)

1. Ehrung der Herren Ortschaftsräte Eugen Gentner und Lothar Weber mit dem
Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg in Silber sowie Ehrung von Herrn Ortschaftsrat Josef Wunderle mit der Großen Ehrenplakette der Stadt Aalen in Bronze

Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher ehrte zu Beginn der öffentlichen Sitzung drei verdiente Ortschaftsräte, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger von Aalen-Ebnat einsetzen. Eugen Gentner, dienstältestes Mitglied des Ebnater Ortschaftsrates, erhielt für seine 25jährige Mandatsausübung das Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Silber. Er war ab 2000 auch eine Wahlperiode lang zweiter Stellvertreter des Ortsvorstehers. Von 1992 bis 2005 setzte er sich außerdem als Vorsitzender des Fördervereins Sportverein Ebnat für die Belange des größten Ebnater Vereins ein, auch als Ausschussmitglied engagierte er sich jahrelang für den Sportverein Ebnat.

Das Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Silber erhielt auch Lothar Weber, der dem Gremium seit 20 Jahren angehört. Seit 2004 nimmt er dabei das Amt des zweiten stellvertretenden Ortsvorstehers wahr. Als praktizierender Mediziner mit eigener Praxis in Ebnat setzt er sich auch vereinsmäßig für die Gesundheit der Bürgerschaft ein, als Bereitschaftsarzt der DRK Bereitschaftsgruppe Ebnat und als ärztlicher Betreuer der Koronarsportgruppe des Ebnater Sportvereins, dessen Beisitzer er im  Vereinsausschusses ist. Josef Wunderle wurde für seine 15-jährige Tätigkeit als Ortschaftsrat mit der Großen Ehrenplakette der Stadt Aalen in Bronze ausgezeichnet. Auch Herr Wunderle engagiert sich ehrenamtlich nicht nur als Ortschaftsrat für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger Ebnats, seit 1991 gehört er dem Katholischen Kirchengemeinderat an und nimmt seit 1996 das Amt des zweiten Vorsitzenden der Katholischen Kirchengemeinde wahr, diese anspruchsvolle Aufgabe meistert er mit Bravour. Gewürdigt wurden die vielfältigen Verdienste der drei Kommunalpolitiker und die gute und stets konstruktive Zusammenarbeit im Ortschaftsrat auch von Ortsvorsteher Manfred Traub.      

2. Bürgerfragestunde

Die immer noch fehlende Abrechnung des Baugebietes Beckenwiesen wurde zum wiederholten Mal angemahnt. Sie war für 2014 in Aussicht gestellt worden.

Derzeit finden Überlegungen statt, zwischen der Ebnater Leichenhalle und dem Windfang eine Überdachung herzustellen.  

Die Auswirkungen der Südumfahrung Nördlingen auf Aalen-Ebnat und die Raumschaft Aalen waren Gegenstand einer Bürgeranfrage. Derzeit findet eine Machbarkeitsstudie statt. Die Stadt ist vom Landratsamt aufgefordert, dazu eine Stellungnahme abzugeben.

3. Bekanntgaben und Anfragen

Die Stadtverwaltung hat mitgeteilt, dass der in einer vorangegangenen Ortschaftsratssitzung diskutierte Kreisverkehrsplatz im Einmündungsbereich Ebnater Hauptstraße / Thurn- und Taxis-Straße / Niesitzer Straße derzeit nicht weiter verfolgt werden kann, nach Rücksprache mit den zuständigen Fachämtern besteht dafür keine zwingende Notwendigkeit.

Im Bereich Karrenhau wurde eine wilde Müllablagerung großen Ausmaßes festgestellt, deren Verursacher gesucht werden.

Der allgemeine Winterdienst sowie die Schneeräumung in der Karl-Dangel-Straße und auf dem Parkplatz der Jurahalle wurde angesprochen, verwaltungsintern findet hierzu eine Prüfung statt.

Im Übergangsbereich des Straßenbelags Ebnater Hauptstraße / Dorfplatz fließt das Oberflächenwasser nicht in einen Ablaufschacht. Mit dem Tiefbauamt und der bauausführenden Firma  wird das weitere Vorgehen geklärt.

Die Behandlung der Verkehrssituation im Schäfweg im Rahmen einer Verkehrsschau wurde angemahnt.

Das Grünflächenamt ist aufgefordert, den Zustand von 2 Birken am Ortseingang Ebnat von Unterkochen her kommend zu überprüfen, außerdem besteht Handlungsbedarf an der Hülme in der Bürgerstraße sowie am Pavillon an der Ebnater Hauptstraße.

Die Vorlage des Aalener Sportentwicklungsplans wird im Frühjahr erwartet.

Beim extremen Sturm der letzen Tage ist Wasser in die Jurahalle eingedrungen.

© Stadt Aalen, 26.01.2015

Veranstaltungen